Headshaking, auf der Suche nach dem Grund!

Re: Headshaking, auf der Suche nach dem Grund!

Beitragvon udanleni » Mi Mär 23, 2016 4:58 pm

Hallo Chris,
dank dir für deine schnelle Antwort! Ich tendiere eh zu BBT oder Radionik, ich weiß nur nicht welche der beiden Methoden einen besseren Überblick über die Gesammtbelastung gibt. Habe die Praxis Denlger schon angeschrieben, aber noch nichts gehört. Ich bin mit meiner Tierheilpraktikerin schon seit über 1,5 Jahren dran am Entgiten und Entsäuern, aber das Shaken wird eher schlimmer als besser.
Mit Headshakern kennt sie sich aber auch nicht aus, deshalb suche ich jetzt jemand anderes. Bei meinem Pferd ist es dirkt nach einer Einzelimpfung aufgetreten, er hat sich fast 2 wochen in die Liegehalle im Offenstall zurückgezogen und da ging es dann los. Mit einer Impfnosode zu dieser Impfung haben wir es auch schon versucht, aber leider ohne Erfolg. Zur Zeit shakt er auch schon auf dem Paddok ohne Belastung, und wenn ich ihn dann bewege wird es immer schlimmer. Was mich dabei etwas verunsichert ist, dass er den Hals ganz lang macht, Kopf ganz tief auf den Boden und hustet bzw. sich räuspert oder so. Als wenn was im Hals/Nüstern ist, das er los werden will. Ist das normal? Hab schon überlegt, ob bei ihm Kiefernhöhle/Nebenhöhle mitbetroffen ist. Aber wie du dir vorstellen kannst bin ich nicht sonderlich scharf daruf, ihn in der Klinik untersuchen zu lassen (MRT oder so).
Weißt du, ob die Behandlung dann auch gut über die Entfernung funktioniert?
Grüße von udanleni
udanleni
 
Beiträge: 5
Registriert: Di Mär 22, 2016 10:08 am

Re: Headshaking, auf der Suche nach dem Grund!

Beitragvon Chris » Mi Mär 23, 2016 5:46 pm

Was glaubst du, wie viele Pferdebesitzer hier sind, die für teures Geld ihr Pferd in Kliniken durchchecken ließen und nichts Brauchbares bei raus gekommen ist?
Für die Radionik ist es egal, wo man wohnt. Für die Quantenphysik und den Zwillingsphotonen spielt der Raum keine Rolle, das eine kann am Nordpol sein und das andere am Südpol, völlig egal. Für die gibt es keinen Raum, es gibt ein schlaues Buch darüber, habe ich hier verlinkt: http://shg-bergstrasse.de/html/Bioenerg ... ahren.html, ungefähr in der Mitte dort.
Das gilt ebenso für den BBT.
Zu deinem Pferd, klingt ja schon krass - welche Impfung war das denn? Denn meiner und andere auch noch damals bei im Stall fingen auch nach einer Impfung damit an, der neuen Influenzaimpfung damals vor Jahren, die Equip F, die als Adjuvans Saponine drin hat, die direkt über die Nasenschleimhaut gehen! :evil:
Bei meinem sah es danach beim headshaking so aus, als wenn ihm gerade eine Wespe in die Nüstern gestochen hätte (O-Ton TA). Auch abwechselnd mit langem tiefen Hals nach unten und hochwerfen. Zwei oder drei andere das Gleiche, auch die hatten die Impfung damals bekommen, da war die noch garnicht zugelassen, aber trotzdem wurde damit geimpft.
Chris
 
Beiträge: 2587
Registriert: Mi Sep 09, 2009 5:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: Headshaking, auf der Suche nach dem Grund!

Beitragvon udanleni » Mi Mär 23, 2016 7:52 pm

Bei meinem war es auch die Influenza-impfung, allerdings ProteqFlu. Hab jetzt nachdem ich hier Forum rumgelesen habe, im Impfpass nachgeschaut: Er ist echt verdammt oft mit Resequinn die Kombi EHV + Influenza früher geimpft worden. Bei ihm sind auch die Panikattacken dazu gekommen. Ein ängstliches Sensibelchen war er schon immer. aber jetzt kann ich noch nicht mal mehr mit ihm spazieren gehen. Da ist er von jetzt auf gleich auf 180, weil ganz in der Ferne sich was bewegt. Das ist inzwischen echt gefährlich, der reagiert da auf nichts mehr und will nur noch fliehen. Habe mit meinem Homöopathen darüber gesprochen, und er sagte, durch den Impfschaden sind die Nerven so geschädigt, das mein armes Pferd sich bei der kleinsten Kleinigkeit in Lebensgefahr sieht (halt wie Haluzinationen), Er hat mir ein Mittel für ihn mitgegeben, das ich ihm jetzt gebe, falls es was nutzt, stelle ich es mal hier rein.
udanleni
 
Beiträge: 5
Registriert: Di Mär 22, 2016 10:08 am

Re: Headshaking, auf der Suche nach dem Grund!

Beitragvon Chris » Mi Mär 23, 2016 9:23 pm

ja klar sind die nerven beschädigt, aber das sind Symptome vom Bornavirus.
Chris
 
Beiträge: 2587
Registriert: Mi Sep 09, 2009 5:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Vorherige

Zurück zu Headshaking



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron