Darmprobleme/Darmparasiten??? Brauche dringend Hilfe

auch Fragen zur möglichen Ansteckung von Pferden (natürl.Wirt) und anderen Haustieren oder umgekehrt

Darmprobleme/Darmparasiten??? Brauche dringend Hilfe

Beitragvon bine27 » Mi Feb 03, 2016 5:47 pm

Hallo, ich brauche dringend Hilfe und weiß nicht so recht, ob ich hier richtig bin. Also es geht um meine nun fast 20 jährige Tochter. Seit sie 12 Jahre alt ist entgleist ihre Gesundheit. Ich versuche mal kurz zu schildern. Es begann mit Hitzewallungen, Bauchschmerzen, heftige Verstopfung und Frieren, auch wenn es warm war. Immer wieder heftiger Haarausfall, sehr trockene Haut. Dazu kam nach einiger Zeit totale Müdigkeit, Schlafprobleme und eine Traurigkeit, die so gar nicht zu ihr passte. Es gab kein Ereignis, was dieses zu tage befördert hätte. Alles ging ganz langsam. Irgendwie rutschte sie da in eine Sache hinein, die wir nicht benennen konnten. Dann kam sie in das Alter wo ihre Peiode einsetzen sollte, Fehlanzeige. Ärzte schoben mich mit den Worten Pubertät aus der Praxis, dann sollte sie mit 13 ohne Untersuchung ein Antidepressiva nehmen :shock: Dann kamen plötzlich starke Heisshungergefühle auf, nach Süßem vor allen Dingen und ihre Traurigkeit manifestierte sich. Weiterhin kein Schlaf, immer Muskelschmerzen, vor allem Nacken. Es wurde bei ihr ein Östrogenmangel festgestellt(genau genommen war es nicht mehr messbar). Nun fingen die Ärzte an mit den Schultern zu zucken, denn nun wusste man nicht weiter. Schilddrüse ist auch untersucht worden und ihre Werte schwanken lustig hin und her. Sie bekommt gegen eine leichte Unterfunktion auch Schilddrüsenmedikamente, aber ihr Körper reagiert so seltsam darauf, das eine Einstellung nicht erreichbar ist. Genau genommen kann sie Dosen nehmen, die Andere von den Socken hauen würden. Sie hat immer starke Blähungen nach dem Essen, sie ernährt sich sehr gesund, außerhalb ihrer Essstörung, die sich aufgrund ihres Hungers auf Süßes entwickelt hat, seit ca 3 Jahren. Irgendwann mal kam ein Arzt darauf, das sie Parasiten im Darm haben könnte(meinte er am Blutbild zu sehen) Eine einmalige Stuhlprobe ergab aber kein Befund, damit war das Thema vom Tisch. Aber losgelassen hat mich dieses Thema irgendwie nicht. Sie nimmt Tabletten zur Darmsanierung ein, seitdem kann sie wenigsten hin und wieder auf Toilette gehen. Nun bekommt sie ein Antidepressiva und kämpft gegen ihre Essstörung an, die allerdings nicht so einfach einzuteilen ist. Sie hatte in einer Klinik für Essstörungen ein Vorgespräch und auch die meinten, dass ihre Symptomatik eher ungewöhnlich ist und das in einer Spezialklinik. Alle anderen körperlichen Symptome wie oben beschrieben sind geblieben. Kennt sich hier jemand aus mit Parasiten im Darm??? Unser Arzt verdreht bei dem Thema Darm und Psyche die Augen. Ist es bei solch Beschwerden ratsam, den Darm mit einzubeziehen? Wir wissen nicht mehr weiter und es geht meiner Tochter richtig schlecht, sie ist arbeitsunfähig zur Zeit und total verzweifelt LG Bine
bine27
 
Beiträge: 2
Registriert: Di Feb 02, 2016 9:45 am

Re: Darmprobleme/Darmparasiten??? Brauche dringend Hilfe

Beitragvon Chris » Mi Feb 03, 2016 7:21 pm

Hallo Bine, ich habe euch mal verschoben, denn in Forumsregeln gehört dein Beitrag nun wirklich nicht! ;)
Da die Beschreibungen doch sehr nach der Bornavirus-Borreliose-Kombi aussehen, habe ich euch in die Bornavirusabteilung geschoben, denn das scheint mir absolut vorrangig vor sein. Hatte sie Kontakt mit Pferden, voltigieren oder so?
Was die Probleme im Darm angehen, klingt es tatsächlich sehr nach Parasiten, Würmern und Darmegel. Das läßt sich auf jeden Fall nicht mit einer Stuhlprobe klären, das ist ziemlich sinnlos, da findet man die nicht! Wenn auch der Arzt anläßlich einer Blutprobe meint, es sähe danach aus, dann wird das schon stimmen!
Also Bornavirus- und Borrelientest, das geht noch mit schulmed. Labortests, aber die neuen bioenertetischen Verfahren, instrumentelle Biokommunikation, Radionik etc sind da weit besser - in der Behandlung bei Erreger sowieso, Egel sind besonders schwierig wegzubekommen, da reicht auch die Frequenztherapie nicht aus, da braucht man zusätzlich Wurmmittel.
Wie auch immer, ich rate zu einer ganzheitlichen Behandlung, denn da werden noch etliche andere Faktoren mitspielen, Impfschäden vielleicht, mal schauen, ob vorher eine Impfung war, bevor die Probleme anfingen etc. Mit Schulmedizin werdet ihr da vermutlich kaum weiterkommen. schauen Sie mal in diese Liste mit den Therapeuten, die mit Bioresonanz und Radionik arbeiten: https://www.bzk-online.de/externe-info- ... itglieder/
Chris
 
Beiträge: 2598
Registriert: Mi Sep 09, 2009 5:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: Darmprobleme/Darmparasiten??? Brauche dringend Hilfe

Beitragvon bine27 » Do Feb 04, 2016 8:25 pm

Oh, Danke fürs Verschieben und Danke fürs Antworten. Wir sind wirklich sehr dankbar für jeden Hinweis und jede Idee. Also, ich versuche mal zu antworten. Kontakt zu Tieren ja. Zu Hunden, wir selber hatten 16 Jahre lang eine Katze. Zu Pferden direkt nicht, aber sie hatte eine Freundin, die haben selber Pferde gehalten und sie war da ganz oft. Auch mal einen Schafstall ausmisten war nichts Besonderes. Ansonsten wohnen wir sehr ländlich, da ist der Kontakt zu Rindern und Co schnell aufgebaut, alleine schon durch Freundinnen. Im Ausland war sie selber noch nie. Sie hat die ganz normalen Impfungen erhalten, aber mir ist schon mal aufgefallen, das es eine Impfung gibt, die in diesen Zeitraum fällt. Dies war die neue Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs. Allerdings meine ich ,das die Körperlichen Beschwerden schon etwas früher anfingen. Ist wirklich schwer zu sagen, da wir nicht zu den Eltern gehören, die bei jedem Husten gleich an etwas Schlimmes denken und sie da wirklich sehr langsam hineingeraten ist.. Jetzt habe ich aber noch Fragen. Von diesem Bornavirus habe ich noch nie etwas gehört, da muss ich mich mal etwas genauer einlesen. Sie ist mal auf Borelliose Antikörper getestet worden, aber da war nichts zu finden. Wie bitte testet man dieses Virus? Könnte dies auch ein Hausarzt dies übernehmen. Obwohl, wenn ich denen mit so etwas komme, dann gibt es immer nur Augenrollen. Sie ist halt abgestempelt als psychisch krank und fertig. Aber damit habe ich gar keine Probleme. neben körperlichen Dingen sage ich ganz klar. Ja, meine Tochter ist depressiv und sie hat eine Essstörung, fertig. Da gibt es nicht zu beschönigen oder zu vertuschen. Aber.... der Beginn ihrer Geschichte geht mir nicht aus dem Kopf. Ich kann das nicht beschreiben, aber da läuft irgendwas aus dem Ruder, aber es begann nicht mit ihrer Psyche. Aber wir sind immer nur Eltern, die nicht einsehen wollen, das wir eine depressive Tochter haben. Sie bekommt nun ein Antidepressiva seit ganz kurzer Zeit und wir finden das völlig legitim. Und sie hat sich auch in einer Klinik für Essstörungen angemeldet, möchte eine Therapie machen. Aber was ist, wenn da Etwas in ihrem Körper wütet, das dort nicht hingehört, dann können Psychotherapien doch auch nicht richtig greifen, aber das möchten unsere Ärzte hier nicht hören. Und als der Arzt den Parasitenbefund als negativ bezeichnete, da die Stuhlprobe nichts aufwies, war das Thema erledigt. Er sagte dies übrigens wegen erhöhter Eosinophile Granulozyten im Blutbild . Ja wir wissen, das sie mit der Schulmedizin wohl nicht viel weiter kommt, aber als Selbstzahler können wir es uns im Moment einfach nicht leisten, auch wenn wir dies noch so gerne möchten. Also wohl großes Dilemma. Ansonsten fällt mir nur noch ein, dass unsere Kinder nie besonders krank gewesen sind, allerdings gab es bei meiner Tochter ein Jahr, da bekam sie mehrfach hintereinander Antibiotika. Immer wieder Mittelohrentzündungen und sie bekam eine Flechte im Halsbereich(ich glaube das war eine Rinderflechte). Wir kommen aus dem PLZ Gebiet 31, kennt jemand vielleicht einen Arzt hier in der Nähe(Umkreis kann ruhig 300 km sein), der sich mit so etwas auskennt und bereit wäre, die Geschichte von vorne aufzurollen? Wir freuen uns über jede Idee! LG Bine
bine27
 
Beiträge: 2
Registriert: Di Feb 02, 2016 9:45 am

Re: Darmprobleme/Darmparasiten??? Brauche dringend Hilfe

Beitragvon Chris » Do Feb 04, 2016 11:10 pm

Die Idee habe ich dir schon geliefert und wenn du deiner Tochter helfen willst, dann such nicht irgendeinen neuen Arzt, der sich auch nicht auskennt, sondern lese dir die diesbezüglichen Berichte hier durch.
Bornavirus hat Priorität bei deiner Beschreibung:
Hier ist ein Beispiel eines jungen Mädchens, dessen Bornavirusprobleme, Bipolar mit Suzidgedanken nach einer Gebärmutterhalskrebs-Impfung begann und die nur mit alternativen Mitteln, incl. der neuen bioenergetisschen Verfahren, Radionik wieder gesund geworden ist - und diese Behandlungen sind nicht so teuer, dass man sie nicht bezahlen könnte:
http://chronische-infektion.de/viewtopi ... af5fb1aa3c und hier die
Erfahrungswerte über diese gefährliche Impfung http://chronische-infektion.de/viewtopi ... c869e291f3
Hier ist unsere Page für alles über die Bornaviren http://www.bornavirusinfektion.de/bornaviren/
Die Schulmedizin hat ein Virusstatika dagegen, das Amantadin, versucht es, es muss 1/2 Jahr lang genommen werden, es wird aber nur verschrieben, wenn der Bornavirustest positiv ist.
Ein sehr guter Arzt dafür für junge Menschen ist Prof. Scholbach siehe http://www.scholbach.de/diagnostik/bornavirusinfektion/
Chris
 
Beiträge: 2598
Registriert: Mi Sep 09, 2009 5:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: Darmprobleme/Darmparasiten??? Brauche dringend Hilfe

Beitragvon Herbertсossmann » Mi Sep 14, 2016 11:36 am

eigentlich Ich bin besorgt über die gleichen Fragen bine27! Ihre Korrespondenz ist sehr nützlich! Ich freue mich auf neue Informationen
Herbertсossmann
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo Sep 12, 2016 3:48 pm

Re: Darmprobleme/Darmparasiten??? Brauche dringend Hilfe

Beitragvon Chris » Di Nov 22, 2016 8:18 pm

Bine ist wohl nicht mehr hier. Ich rate dir, lass von deinem Arzt einen Zonulintest machen, den gibts z. B. bei Ganzimmun in Mainz, der ist nicht so teuer und damit bekommst du Klarheit, ob du einen löchrigen Darm hast, leaky Gut. So mancher, der da nie dran glaubt, muss sich nach diesem Test eines Besseres belehren lassen, ich auch! ;)
Chris
 
Beiträge: 2598
Registriert: Mi Sep 09, 2009 5:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen


Zurück zu Bornavirus - Nervenerreger im Gehirn + ZNS



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron