Muskelzucken-Fäden aus Haut - Morgellons -Umweltverseuchung?

Muskelzucken-Fäden aus Haut - Morgellons -Umweltverseuchung?

Beitragvon Stefan89 » So Aug 11, 2013 6:58 pm

Hallo

Bin auch neu hier.

Ich erzähl euch am besten meine Krankheitsgeschichte vielleicht kann mir hier ja wer helfen.

Ich hatte vor ca. einem jahr eine normale Wurminfektion. Die wurde erfolgreich behandelt. 3 Monate später bekam ich starkes Muskelzucken und Muskelschmerzen. Ausserdem hatte ich überall so kleine fäden in den Haaren . Die wurden langsam weniger aber das Muskelzucken und stechen blieb, bis heute.

Dann kamen noch Probleme mit den Ohren dazu, Flattern und oft einen Überdruck den ich nicht loswerde. Auch höre ich oft ein Geräusch als ob die Nase verstopft wär und sich was lösen würde im Kopf. Das Ganze macht mir Angst vorallem weil kein Arzt (auch Tropenarzt und HNO) was finden konnte. Was aber alle festgestellt haben is der Muskelentzündungswert.

Danke euch für Antworten

Herzliche Grüße Stefan
Stefan89
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi Jul 31, 2013 9:43 am

Re: Muskelzucken-Fäden-Ohrenbeschweden

Beitragvon Chris » So Aug 11, 2013 7:57 pm

Hallo Stefan,
willkommen im Forum!
Meine Meinung nach bekommst du nur mit den neuen bioenergetischen und biophysikalischen Verfahren heraus, was es sein könnte und kannst es gleichzeitig behandeln / eleminieren.
Was meinst du mit "kleinen Fäden im Haar"? Kannst du das genauer beschreiben?
Das und das weitere erinnern mich aber auch an die chemtrails oder Düppel genannt, siehe dazu beispielsweise http://www.youtube.com/watch?v=rxTms__VNCI oder http://alles-schallundrauch.blogspot.de ... litar.html. In google gibts da viele Links dazu.
Helfen kann man dir mit den o.g. Verfahren sicherlich.

LG
chris
Chris
 
Beiträge: 2593
Registriert: Mi Sep 09, 2009 5:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: Muskelzucken-Fäden-Ohrenbeschweden

Beitragvon Stefan89 » So Aug 11, 2013 9:50 pm

Hey, danke für die Antwort. Im Ausland war ich nicht...zumindest nicht die letzten 15 Jahre.

Meine damalige Wurminfektion waren nur die üblichen Madenwürmer....kann sein dass ich sie auch über nen sexuellen Kontakt aufgeschnappt hab?! Aber die wurden ja erkannt und der Tropenarzt konnte sonst nix im Blut feststellen.

Vielleicht irgendeine Bakterie?! wurde aber auch nix gefunden weil die auf Bakterien auch untersucht haben.

danke für die Links. Kann man mit dem Bio Verfahren Alles feststellen bzw alles sehen?
Stefan89
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi Jul 31, 2013 9:43 am

Re: Muskelzucken-Fäden-Ohrenbeschweden

Beitragvon Stefan89 » So Aug 11, 2013 10:21 pm

Fast vergessen:) Zu den Fäden, sie können keine Parasiten sein sagt jeder Arzt da sie nicht auf der Hautoberfläche überleben können. Ich vermute mal es sind diese Morgellons...sie sind dünner als haare wie knäul oder Wimpern und sind vereinzelt in den Härchen der Arme manchmal. Für Staub halte ich es nicht. Ein paar bewegen sich sogar manchmal. (keine Einbildung) Vielleicht hängt auch alles miteinander zusammen...
Stefan89
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi Jul 31, 2013 9:43 am

Re: Muskelzucken-Fäden-Ohrenbeschweden

Beitragvon Benedict » Mo Aug 12, 2013 10:29 am

Benedict
 
Beiträge: 328
Registriert: Di Mär 09, 2010 9:05 pm

Re: Muskelzucken-Fäden-Ohrenbeschweden

Beitragvon Chris » Mo Aug 12, 2013 4:05 pm

Guter aktueller Link! :!: Wir beschäftigen uns ja mit dieser Sache schon seit langem, seit ca. 2007, d.h. die Links dafür waren alle im alten Forum, von dem wir ja wegen der gehackten scripte lt. Kripo nichts mit hinübernehmen dürfen ins Neue. Habe gerade mal gestöbert, was ich mir daraus als persönliche Kopien aufbewahrt hatte. In einem stand dieser Link http://www.lymephotos.com/bb/index.html. Die Verbindung mit Borrelien war damals also schon offensichtlich, da wird eine vermutlich neue Mutation der Borrelien gemeldet, angeblich durch zu viel und zu langer Antibiotika-Anwendung.
Aber es gibt auch noch andere Links, wo man tatsächlich die chemtrails und genmanipulierte Nahrung als Ursache annahm: http://www.zeitenschrift.com/magazin/59 ... lons.ihtml. Also so abwegig wie dein Link chemtrails als Utophie abtut, sind die ja wohl nicht, gerade habe ich noch einen Bericht gelesen, wo der Snowdon drüber berichtet hat. Ein wichtiger Link fehlt mir noch, den ich noch nicht wiedergefunden habe, da berichtete ein Wissenschaftler über diese Pilzfäden, der rausgefunden haben wollte, dass die irgendwie mit einer industriellen Neuentwicklung, vermutlich mit der Nanotechnologie zu tun hatten, komme aber nicht mehr drauf.

Aber ansonsten finde ich deinen Link Benedict sehr stimmend, in allen Punkten. Dass diese mysteriöse Angelgenheit nicht ganz natürlichen Ursprungs ist, glaube ich sofort
Also alles sehr mysteriös, deshalb wollen wir uns hier auch nicht - zumindest im öffentlichen Teil - darüber weiter auslassen, denke ich, ist mir zu gefährlich!
Obwohl die 4 x Forenzerstörung sicherlich nicht deswegen erfolgte, sonder m.M. nach hauptsächlich wegen des Bornavirus, der ja genauso hartnäckig vom RKI immer noch geleugnet wird.

Wichtig ist sowieso nur, wie wir diesen Menschen helfen können! Wir hatten vor einem Jahr so einen schlimmen Fall damit, kannst dich sicher erinnern Benedict?
Eine Frau, die schon alle Kliniken und Ärzte durch war, hat auch den BBT gemacht eine zeitlang, war in Hannover in einer privaten Klinik danach, wo sie massiv gegen Herpes behandelt wurde, der Erfolg hat aber auch nicht lange angehalten, sie war schon nahe dran, vor Verzweiflung aus dem Fenster zu springen und hat mir dann gemailt, dass eine HP in Berlin mit Frequenztherapie ihr dann endgültig helfen konnte, http://www.nhp-herrmann.de/. Vielleicht finde ich ja die Mails nochmal wieder.

Also zu Stefan, vielleicht mal bei der anfragen, auch das Borreliosezentrum Augsburg schreibt, dass sie Morgellons mitbehandeln.
Hier ein Link mit einem Dr. Nicolaus darüber vom Borreliosezentrum Augsburg: http://www.tz-online.de/aktuelles/muenc ... 78295.html
Aber wenns mit zuviel ABs zu tun hat, bist du dort wohl falsch, denn die benutzen sehr viel davon.
Einen gründlichen Check mit einem der neuen Bioresonanz- oder Radionikverfahren sehe ich als unbedingt notwendig für dich an, die genannte HP in berlin arbeitet auch damit u.a. Und ja, man kann mit diesen neuen fast alles herausbekommen, vorausgesetzt, es sind gute aktuelle Geräte/Verfahren und die Behandler sind ebenfalls sehr gut und können damit gut umgehen! Dass die meisten der Erfolgreichen auch noch eine spirituelle Ader haben, ist auch bekannt :-)
Was ist denn bei deinen ganzen Untersuchungen bisher noch rausgekommen außer Würmern? Da muß noch eine ganze Palette an unerkannten Grundbelastungen bei dir vorliegen!!!
bist du wegen Borreliose oder anderer Infektionen mal übermäßig lange mit ABs behandelt worden?
Chris
 
Beiträge: 2593
Registriert: Mi Sep 09, 2009 5:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: Muskelzucken-Fäden-Ohrenbeschwerden - Morgellons?

Beitragvon Chris » Di Aug 13, 2013 2:11 pm

Hallo Stefan, in deiner letzten, aber dann von dir leider wieder gelöschten Antwort stand das Schlüsselwort, nämlich dass du zuerst Scabis, auf deutsch Krätze hattest.
gib in google die beiden keywords scabis oder Krätze + Morgellons ein und du bekommst über 3 Millionen Links angezeigt, meistens mit der Beschreibung srabis-morgellons. Ich habe spät nachts noch einige sehr interessante Links durchgelesen.
Häufig fängt diese mysteriöse Sache an mit der Diagnose Scabis. Entweder sei das eine Fehldiagnose und es sind von Anfang dieser Dinger oder die Milben werden als Transporter für die Morgellons beschrieben.
Hier ein Diskussionsforum mit der Frage: Scabies kurz vor Ihrem Morgellons Ausbruch??
http://translate.google.de/translate?hl ... e:official

Hier ein guter Link, nämlich wie man diese Dinger erfolgreich behandeln kann und wer sie vorzugsweise bekommt, nämlich vor allem derjenige, bei dem das Giftfass des Körpers übergelaufen ist, dementsprechend ist dann auch der allererste Weg zur erfolgreichen Behandlung die umfassende Entgiftung des Körpers und der Wiederaufbau des Immunssystems, damit sich dieses dagegen wehren kann :
http://morgellons.be/Ist-die-Morgellons-Krankheit-ansteckend
Zitat daraus:
"Von den 151 Patienten, die Dr. Staninger erfolgreich gegen Morgellons behandelt hatte, lieferte jeder Gewebeproben oder Fasern, die analysiert und als Nanomaterial identifiziert wurden. Jeder einzelne. Hier handelt es sich um eine Art künstlicher Intelligenz auf Nano-Niveau, die in unser Inneres und in die Umgebung eingeschleppt wird. Es ist eine selbstreplizierende, selbst assemblierende Technologie, die sich von der toxischen Umgebung in- und außerhalb unseres Körpers ernährt. Sie baut Netzwerke in unseren Geweben, die Juckreiz auslösen, so dass wir am liebsten aus unserer Haut herauskriechen möchten.
...Jeder einzelne in unserem Team wurde im Laufe der Zeit verschiedenen Übertragungsfaktoren ausgesetzt und die Geschichte eines jeden sprach von einigen verschiedenen Giften, übertragen durch mehrere verschiedene potentielle Vektoren. Es sind diese Überträger, wie ihr Name es schon ausdrückt, welche die Nano-Schadstoffe von einem Menschen zum anderen transportieren und es so aussehen lassen, als wäre es ansteckend.. Der „endgültige“ Kontaminant, der uns dazu brachte, die üblichen Hautausschläge der Morgellons zu präsentieren wurde von als Krätze identifiziert."

auch dieser Link beinhaltet ziemlich viel zur Behandlung:
http://www.chemtrails-info.de/chemtrails/morgellons.htm

und noch einer: http://psychophysischer-terror.com/aktuelles/morgellons - auch viel Behandlungssachen drauf
Wo sie herkommen bzw. wer sie geschaffen hat, da gibts verschiedene Versionen, aber allen ist gemeinsam, dass sie geschaffen wurden und keine natürliche Wesen sind bzw. dass da durchaus mal wieder eine neue Erfindung aus dem Ruder gelaufen ist (oder absichtlich geschaffen?) http://politikglobal.blogspot.de/2008/0 ... tweit.html

Fazit ist, man kann es behandeln, aber offensichtlich nicht mit der Schulmedizin!
Aufgrund der in diesem Link genannten Fakten ist es auch nicht verwunderlich, dass es mit chronischer Borreliose in Zusammenhang gebracht wird nach viel zu viel und viel zu langer Antibiose, denn das sind dann auch genau die Betroffenen, die unter den genannten Personenkreis fallen, da ihr ganzer Körper letztendlich vergiftet ist und die eine Vielzahl von Infektionen, Erregern etc. aufweisen bis zur massiven Schädigung der Mitochondrien.
Chris
 
Beiträge: 2593
Registriert: Mi Sep 09, 2009 5:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: Muskelzucken-Fäden-Ohrenbeschwerden - Morgellons?

Beitragvon Benedict » Di Aug 13, 2013 3:36 pm

Kurze Info:
Mittels BBT konnte einer jungen Frau in Hamburg bei Morgellons ebenfalls schon gut geholfen werden
Benedict
 
Beiträge: 328
Registriert: Di Mär 09, 2010 9:05 pm

Re: Muskelzucken-Fäden-Ohrenbeschwerden - Morgellons?

Beitragvon Stefan89 » Sa Aug 24, 2013 9:44 pm

Ja ich habs gelöscht weil die antwort zu gefährlich war. hmm sind es wirklich morgellons? Gibt es nix anderes das auch solche Beschwerden auslöst?

Die einen sagen Morgellons sind eine Erfindung vieler die anderen behaupten es gibt sie. ich glaueb beides nicht. es is einfach eine Vergiftung durch die Umwelt heutzutage allgemein...was is die beste Behandlung? 200 Rezepturen ohne anwenungsbeschreibung und wo man sie herbekommt...
Stefan89
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi Jul 31, 2013 9:43 am

Re: Muskelzucken-Fäden-Ohrenbeschwerden - Morgellons?

Beitragvon Chris » So Aug 25, 2013 9:15 am

Am besten zu einem Therapeuten gehen, der diese schon gesehen und auch - möglichst erfolgreich - behandelt hat.
Ich nehme an, dass nach den Berichten die Augsburger die meisten gesehen haben dürften, also einfach mal anfragen, auch bei den anderen genannten Behandlern in den Berichten, sind ja einige, evtl. ein Foto mitschicken?
Chris
 
Beiträge: 2593
Registriert: Mi Sep 09, 2009 5:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Nächste

Zurück zu Morgellons



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron