Herzklappenfehler; Bakterienkultur vs Oberon oder BBT

Herzklappenfehler; Bakterienkultur vs Oberon oder BBT

Beitragvon survivor » So Mär 24, 2013 8:05 pm

Zunächst wurden bei mir durch BBT und Oberon zahlreiche Bakterienbelastungen
festgestellt, nicht nur Borrelien, sondern auch zahlreiche Co-Infektionen
und die bio-energetischen Behandlungen sind erfolgreich.

Da jetzt eine Schädigung der Herzklappe festgestellt wurde, habe ich einen Schulmediziner gefragt,
ob meine bakteriellen Belastungen hierfür mitverantwortlich sein könnten?

Mir wurde gesagt, dass wenn Bakterien existieren man diese durch eine Bakterienkultur anzüchten könnte.
Bakterien müssten auf jeden Fall in das Blut gelangen.

Dies erscheint mir doch zu simpel. Hat jemand hierzu eine Meinung?

Hat jemand schon mal etwas davon gehört, dass im Rahmen einer langjährigen chronischen Borreliose
Herzklappenfehler auftreten?
survivor
 
Beiträge: 6
Registriert: Do Mai 10, 2012 4:03 pm

Re: Herzklappenfehler; Bakterienkultur vs Oberon oder BBT

Beitragvon Benedict » Mo Mär 25, 2013 8:13 am

Von Herrn Dr. W. Melischko (BBT) und aus der EAV wissen wir,
dass u.a. SPS (Schweinepestvirus) eine Affinität zum Herzen hat und sich in diesen Bereichen energetisch gerne anlagert....Streptococcus viridans auch
Allgemeinmediziner wissen so etwas nicht, das es über ihren Tellererand weit hinausgeht.
Ich würde mir einen Arzt mit entsprechendem , alternativen Wissen suchen oder googeln :)
Benedict
 
Beiträge: 330
Registriert: Di Mär 09, 2010 8:05 pm
Wohnort: 55758

Re: Herzklappenfehler; Bakterienkultur vs Oberon oder BBT

Beitragvon Chris » Di Mär 26, 2013 4:14 pm

HI, ja ganz klar, Borreliose und Herzprobleme werden durchaus in einem Atemzug genannt - ob jetzt die Herzklappen sind, weiß ich nicht, müßte da auch erstmal nachschauen, schaff das zeitlich aber gerade nicht. Also mal googeln, wie V. vorschlägt ;)
Chris
 
Beiträge: 2591
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Rickettsien

Beitragvon Chris » Fr Mär 29, 2013 4:51 pm

Ergänzung zu obige Antwort mit der Borreliose und Zusammenhänge mit dem Herzen: Problem ist immer, dass alles unter Borreliose läuft, was ansonsten eigentlich Co-Infektionen sind. Wurden bei dir Rickettsien festgestellt? denn die sollen dafür zuständig sein.
Rickettsien der Art helvetica werden - je nach Gebieten unterschiedlich - in jeder zweiten bis dritten Zecke - teilweise sogar bis zu 70 % -der Art Ixodes (Schweiz, Kanton Zürich), gefunden.
Diese Art löst kein Fleckfieber aus, weist aber mit Muskel- und Kopfschmerzen ein diffuses Krankheitsbild auf - und - sehr wichtig - sie können ernste Herzprobleme verursachen!
Mir liegt dafür gerade eine Studie von Prof. Sievers aus Zürich, ZHAW, vor und da steht ganz klar drin:
ich zitiere:

"Eine Publikation , die 1999 erschienen ist, ist jedoch sehr alarmierend: Das Universitätskrankenhaus in Uppsala, Schweden, hat bei zwei jungen Sportlern, die an plötzlichem Herzversagen gestorben sind, Rickettsien helvetica in deren Herzklappen nachgewiesen. Vermutlich ist dieses Bakterium für Herzbeutel- und Herzmuskel-ERkrankungen verantwortlich, was noch garnicht groß bekannt ist und auch nicht systematisch untersucht worden ist. Vermutlich ist das Bakterium für eine Reihe unentdeckter Herz-Kreislauf-Probleme verantwortlich!
Rickettsien infizieren die Zelle und auch den Zellkern, werden aber ebenfalls durch Tetracycline abgetötet. Wer Minocylin gegen Borrelien bekommen hat, müßte er auch diese Bakterien mit abgetötet haben.
Zitat Ende
Chris
 
Beiträge: 2591
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen


Zurück zu Wissenswertes allg., Co-Infektionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron