NFkB-Befund.....

NFkB-Befund.....

Beitragvon Andrea22 » Sa Mär 05, 2011 7:04 pm

Hallo liebes Forum,

sollte mein Posting in der falschen Rubrik sein, liebe(r) Admin bitte verschieben. DANKE !

Mein Arzt hat bei mir den NFkB ( Entzüdungsmarker) getestet.

habe soeben den 1.NFkB-Befund erhalten.

NF-kB = REDOX- sensitiver nukleärer Transfaktor

Inflammation/Zytokine:

NFkB ( IkB ) = 45.46 CU Ref < 18,368

Beurteilung :

NFkB erhöht als Hinweis auf eine " silent Inflammation " im Sinne eriner systemischen Hintergrundentzündungsaktiviät ( Z.b. unter chronischem Stress oder chronisch metabolen Erkankrungen )

Therapieempfehlungen:

Wenn NF-kB, der primäre zelluläre Promotor der Inflammation erhöht ist, sollte zunächst nach dem Ursprung der Entzünundung bzw. der systemisch metabolischen Ursache der Aktivirung gefahndet werden, da lang andauernde NF-kB-Aktiviät potentiell schädlich und manchmal sogar tumorfördernd ist. Neben den Bemühungen die Ursacher der Inflammation zu beseitigen, gibt es einige gut untersuchte therapeutische Optionen, die NF-kB-Aktivität zu hemmen.

Eine NFkB- Senkung kann mit NSAID´s, COX-2 Hemmern, SAMe ( S-Adenosylmethionin), Mariensilberdistel ( Silymarin ) Curcuma, Resveratrol, EGCG, Polyphenolen u Antoxidanzien mit guter antiinflammatorischer Wirkung wie Glutathion, Cystein, Alpha-Liponsäure, Gamma-Tocopherole ( Vitamin E) ; OPC u Ergothion erreicht werden.

Aktuell nehme ich Vitamin D 3 2 x 25 ug ein

Am 5 Tag der Einnahme begannen folgende Symptome, Unwohlsein draussen ( O2 ) irgendwie bekommt mir der zusätzliche Sauerstoff nicht. Licht u Blendempfindlichkeit enorm ! Gefühl als würde ich kollabieren !

2008 war mein TNF-Alpha ums doppelte erhöht
Interleukin 6 ebenfalls leicht ! über der Norm
Interleukin 2 erniedrigt ?

2010 Interleukin 2 wieder erniedrigt ? Befund liegt ( noch ) nicht vor !

An Therapien hatte ich TATIONIL 600 mg ( Glutathion ) Infusionen 30 Stck ( fast 2 Jahre )
anscheinend mit NULL Erfolg :cry:
Diverse NEM´s seit 2 Jahren
Amantadin 300 mg ( Borna-Virus )
macht mir ganz schön zu schaffen ( Psychisch ) :| Aber ich ziehe das durch ;)

Was sagen die Experten zu diesem Befund ??

In ca 3 Wochen erfolgt die Kontrolluntersuchung - Update folgt !

Freue mich über Eure Antworten !!!

Herzlichen Dank
Andrea 22
Andrea22
 
Beiträge: 10
Registriert: Do Jul 29, 2010 7:12 am
Wohnort: -D-

Re: NFkB-Befund.....

Beitragvon Chris » Sa Mär 05, 2011 10:04 pm

Liebe Andrea, da muß ich passen, ich bin kein Arzt und dies hier ist ein Selbsthilfeforum.
Frage evtl. Barbara, die ist Ärztin und in diesen Kombis der multiplen chronischen Infektionen sehr bewandert.
Ich mußte deine lange Krankengeschichte in den geschlossenen Mitgliederteil schieben, weil so viele persönliche Krankendaten nicht öffentlich sein sollten - und die weitere Diskussion sollte auch nur im geschlossenen Bereich weiterlaufen.
Wie ich eben gesehen habe, nimmst du das Amatadin ja schon seit Juli vorigen Jahres!! - und keine Besserung?
Was sagen denn deine Experten zu diesem Ergebnis?

LG
Chris
Chris
 
Beiträge: 2591
Registriert: Mi Sep 09, 2009 5:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: NFkB-Befund.....

Beitragvon Andrea22 » Mi Apr 27, 2011 3:14 pm

Hallo Chris,

sorry für die späte Antwort !!!
Amantadin habe ich jetzt durchgehend genommen zuletzt 300 mg 1-2-0-0.
Aktuell bin ich am ausschleichen ( 100 mg ) 1-0-0-0, da mein Arzt schlechte Leber u Nierenwerte
befürchtet.
Besserung bemerke ich keine.

zum NFkB der Wert ist seltsamerweise unter Vitamin D gesunken !
Aktuell substituiere ich erneut für 4 Wochen Vit D - danach erneute NFkB-Kontrolle.

LG Andrea
Andrea22
 
Beiträge: 10
Registriert: Do Jul 29, 2010 7:12 am
Wohnort: -D-

Re: NFkB-Befund.....

Beitragvon Chris » Mi Apr 27, 2011 3:47 pm

google mal nach dem Marshall Protokoll. Da steht sehr viel drin in Verbindung mit dem Vitamin D und Borreliose!
Ich glaube, da wirst du fündig werden. Ich habe da einige Seiten von als Papier, aber noch nicht eingescannt.
Wenn Amantadin nicht hilft, dürfte Borna auch nicht ursächlich für deine Probleme verantwortlich sein, es sei denn, du gehörst zu den 20 % Prozent, wo das nicht anschlägt. Aber spekulieren hilft gar nichts, wenn man nicht die wahre Ursache kennt. Ich kann also nur nochmals auf den BBT verweisen oder ein entsprechendes andere bioenergetische Diagnosegerät!
Chris
 
Beiträge: 2591
Registriert: Mi Sep 09, 2009 5:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: NFkB-Befund.....

Beitragvon Barbara » So Jun 05, 2011 9:45 pm

Ich denke auch, dass man da wohl noch nicht zum Kernproblem gestoßen ist. Hast du mal einen VIt D Spiegel bestimmen lassen als dir nach der Einnahme so schlecht war? Vielleicht eine Überdosierung?
Ich würde einen genaueren Blick aufs Immunsystem und evtl. Coinfektionen empfehlen.
Barbara
 
Beiträge: 208
Registriert: Mo Jul 26, 2010 6:21 pm
Wohnort: Brandenburg


Zurück zu Stoffwechselstörungen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron