Was um alles in der Welt ist das????

Was um alles in der Welt ist das????

Beitragvon Sunny2015 » Do Okt 29, 2015 3:06 pm

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, hier fällt irgendeinem was zu folgender Geschichte ein:

am 03.10. wollte ich meinen 13-jährigen Wallach von der Weide holen. Mir fiel gleich auf, dass er torkelig lief. Also sofort TA angerufen und versucht, ihn bis zum Weidetor zu bekommen. Er schwankte, schlug mit dem Kopf auf und ab und schwitzte. Bis wir am Tor waren, ist er schon mehrmals hingefallen. Als die TA kam, vermutete diese sofort eine Vergiftung durch Ahorn, was sich aber am Blutbild wohl nicht bestätigte. Während der Behandlung fiel er wieder um, verrdrehte die Augen und krampfte. Die TA hat ihm dann Atropin gespritzt. Kurz danach stand er auf und tat, als sei nichts gewesen, alles funktionierte, nur die Koordination der Beine nicht.

Das Blutbild am 04.10. ergab folgende Fehlwerte:

LDH zu hoch 569,4 U/l
CK zu hoch 409,4 U/l
Phospat zu niedrig 0,5mmol/l
Segmentkernige zu hoch 83% bzw. 7,7 G/l
Lymphozyten zu niedrig 14% bzw. 1,3 G/l
Eosinophile zu niedrig 0% bzw. 0,0 G/l

Das Blutbild am 13.10. ergab folgende Fehlwerte:

AST zu hoch 264,4 U/l
LDH zu hoch 730,8 U/l
CK zu hoch 345,9 U/l
Eosinophile zu hoch 6% bzw. 0,5 G/l

Der Borreliosetest ergab folgende Werte:
IgM 1:32
IgG 1:32
Er wurde mit Hippopallazone und Vit.B plus Selen behandelt. Da weder die TA noch irgendjemand weiss, was das ist, kann man ihn ja auch nicht wirklich behandeln. Er ist voll da, nur seine Koordination und ganz besonders die HH spielen nicht mit. Einen Schlaganfall schliesst die TÄ aus und die Wirbelsäule ist auch untersucht ohne Befund. Aber es kann doch so nicht weitergehen... Irgendwas stimmt doch da nicht...

Die Osteopathin will erst mit ihm anfangen, wenn er wnigstens ein kleines Stück gehen kann. Mittlerweile ist die VH wieder ok und hinten nimmt er scheinbar wieder mehr wahr, aber er läuft noch lange nicht richtig.


Bin für jeden Hinweis dankbar, damit ich ihm weiterhelfen kann. Danke.
Sunny2015
 
Beiträge: 4
Registriert: Do Okt 29, 2015 9:50 am

Re: Was um alles in der Welt ist das????

Beitragvon Chris » Di Nov 03, 2015 9:54 pm

Hallo Sunny, willkommen bei uns im Forum!
klingt sehr danach, dass die erste Meinung des TAs die richtige war, auch wenn sich das vielleicht nicht im Blutbild bestätigt hat, weil er noch andere chronische Infektionen hat.
Aber eine Vergiftung mit Glyphosat vom Weidegras - nicht von Ahorn - sehe ich als sehr wahrscheinlich an, wirst du sicher auch denken, wenn du folgenden Thread liest hier:
http://chronische-infektion.de/viewtopi ... b8acbbfd0d
und ebenso den entsprechenden im humanen Teil und dort insbesondere den unteren Teil: http://chronische-infektion.de/viewtopi ... b8acbbfd0d
Wenn du da liest, was das Zeugs alles im Darm zerstört, kann man davon ausgehen, das er dort noch einige Baustellen hat, Pilze und andere Vergiftungen und Mangelerscheinungen hat.
Das kann man aber erst durch einen radiästetischen Test sicher herausbekommen - das geht mit einem Foto, funktioniert wirklich erstklassig, der BBT macht so was, ich auch.

LG
chris
Chris
 
Beiträge: 2600
Registriert: Mi Sep 09, 2009 5:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: Was um alles in der Welt ist das????

Beitragvon Sunny2015 » Di Jun 14, 2016 10:09 am

Hallo Ihr Lieben,

bitte entschuldigt, dass ich mich solange nicht gemeldet habe. Es ist viel passiert.

Nachdem wir bis zum 12.03. in unserem alten Stall ausgeharrt haben, konnte ich endlich umziehen zu meiner Reitlehrerin. Seitdem ging es mit Sunny bergauf.

Ich möchte Euch etwas über unserem Werdegang erzählen, um Mut zu machen, auch mal auf seinen Bauch zu hören und über den Tellerrand zu schauen:

nachdem die Tierärzte uns mit dem Kommentar "das braucht jetzt Zeit" stehen lassen haben, es für mich aber total unbefriedigend war, weil ich wissen wollte, was da passiert ist und wie ich ihm weiterhelfen kann, habe ich mich in alle Richtungen schlau gemacht. Eine HP hat ihn zu Anfang mit Horvi-Giften behandelt, dadurch reagierten die Nerven wenigstens wieder, aber die Koordination fehlte weiterhin völlig. Durch unseren Umzug konnte die Therapie aber nicht weitergeführt werden, es besserte sich damit aber auch nicht weiter.
Als ich dann vermehrt auf dieser Seite gelesen habe, hatte ich so ein Bauchgefühl, dass ich mich in Richtung Viren / Bakterien bewegen muss. Ich ahbe viel über das kolloidale Silber gelesen und auch hier sagte mir mein Bauch, das ist das Richtige für ihn. Zum Glück fand ich auch in der Zeit eine Therapeutin, die Bioresonanz macht. Sie hat ihn ausgetestet, er war voll mit "Erregern" und die Nerven waren extrem auffällig. Sie hat auch das Silber für ihn gestestet, es ist genau richtig. Er bekommt zusätzlich noch Bicom-Tropfen und L-Lysin.

Seitdem wir den Umzug gewagt haben und uns an die "alternativen Methoden" getraut haben, geht es in Riesenschritten bergauf. Am Sonntag ist er seit dem 03.10.2015 das allererste Mal wieder galloppiert. Es scheint, dass er wieder ganz der alte wird.....

Eine Frage habe ich noch an Euch:
kann es sein, dass er sich den Herpes durch die nicht vorhandene Hygiene und das mangelhafte dreckige Futter in dem alten Stall geholt hat? Bzw. durch eine Herpesimpfung einiger Herdekumpanen?

GLG
Sunny2015
 
Beiträge: 4
Registriert: Do Okt 29, 2015 9:50 am

Re: Was um alles in der Welt ist das????

Beitragvon Chris » Di Jun 14, 2016 1:38 pm

kann es sein, dass er sich den Herpes durch die nicht vorhandene Hygiene und das mangelhafte dreckige Futter in dem alten Stall geholt hat? Bzw. durch eine Herpesimpfung einiger Herdekumpanen?

Ich tippe auf letzeres, du wirst hier irgendwo bei den Herpesthreads einen finden, der heißt "angesteckt durch den Nachbarn" oder so ähnlich. Dort gibt es eine Erklärung von einem Herpesforscher dafür:
Generell ist 90 % unseres Pferdebestandes oder sogar 100% bereits irgendwann mit Herpes durchseucht, ohne Symptome zu haben, weil das Immunsystem die in Schach hält.
Wird nun ein Pferd mit einem schwachen Immunssystem geimpft, können schlafende Erreger hochkommen und dieses Pferd wird dann ansteckend. Such dir mal den Thread raus.
Mein Pferd hat sich jedenfalls öfters so angesteckt, wo er noch in einem Stall war, wo andere Pferde herpesgeimpft wurde. Kann aber nach o.g. Schema genau auftreten, wenn das andere Pferd mit einer anderen Impfung geimpft wird.
Chris
 
Beiträge: 2600
Registriert: Mi Sep 09, 2009 5:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: Was um alles in der Welt ist das????

Beitragvon Sunny2015 » Do Jun 16, 2016 11:41 am

Das ist ja grausam....

Kann man da irgendiwe gegensteuern?
Sunny2015
 
Beiträge: 4
Registriert: Do Okt 29, 2015 9:50 am

Re: Was um alles in der Welt ist das????

Beitragvon Chris » Do Jun 16, 2016 12:39 pm

ich habe nur einen Weg kennengelernt - einen Stall suchen, wo nicht herpesgeimpft wird
Chris
 
Beiträge: 2600
Registriert: Mi Sep 09, 2009 5:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen


Zurück zu Wissenswertes allgemein Pferd



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast