Mein Pferd hat Borna

Mein Pferd hat Borna

Beitragvon CatoConnie » Fr Feb 10, 2017 5:39 pm

Ich möchte mich vorstellen. Mein Cato hat seit vergangenen Jahr Symptome, Trigenimusneuralgie, Kopf schief halten, schreckhaft usw. Die se wurden aber zuerst seiner Genickbeule mit Verkalkungen zugeschrieben. Nach einer Behandlung mit Entzündungshemmern war er im Sommer ohne Symptome und die Beule wäre fast weg. Im Oktober fing es wieder mit Kopf schief halten an und ich habe gegoogelt und bin auf Borna/Borrelliose gestoßen. Habe dann zu Prof. Ludwig Kontakt aufgenommen und ein Bluttest bei DIAMEDES wurde gemacht, mit dem Ergebniss das er Kontakt zu Bornaviren hatte. Das zog sich alles über Wochen hin und vor eine Woche bekam er einen Schub. Prof. Ludwig riet zu Amantadin für zwei Tage als Infusion und dann weiter mit Tabletten. Die erste Infusion hat er heute bekommen. Jetzt bin ich sehr nervös und hoffe er verträgt es. Das ganze ist schon ein Alptraum und belastet mich sehr. Es ist gut das ich hier lesen kann und weiß das ich damit nicht allein bin. Man traut sich ja kaum diese Diagnose Reiterfreunden zu erzählen.
CatoConnie
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi Feb 08, 2017 2:12 pm

Re: Mein Pferd hat Borna

Beitragvon Chris » Sa Feb 11, 2017 10:14 am

Willkommen bei uns im forum - hier gibt es sehr viele Besitzer von Bornavirus-Pferden, auch meiner hat sich mit diesen Viren bereits im Mutterleib angesteckt und hat 17 Jahre damit gelebt.
Er hat allerdings nie Amantadin bekommen, sondern ist immer ganzheitlich behandelt worden incl. Radionikverfahren, es ist sehr wichtig, dass Immunsystem so zu stärken, dass es die Viren in Balance halten kann.
Lies dich hier mal durch und scheue dich auch nicht, andere per PN anzuschreiben und um ihren Rat zu fragen.
LG
Chris

PS: ich verschiebe dich jetzt mal in den richtigen Thread Bornavirus Pferd. :-)
Chris
 
Beiträge: 2600
Registriert: Mi Sep 09, 2009 5:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: Mein Pferd hat Borna

Beitragvon CatoConnie » Sa Feb 11, 2017 10:22 am

Zu Radionik hätte ich viele Fragen. Leider sind alle Angebote dafür zu weit weg. Es wäre für mich die erste Wahl gewesen wenn ich da jemand in der Nähe gefunden hätte oder jemand der mir das genau erklären kann. Gestern hat Cato die erste Infusion bekommen, Amantadin, und heute die Zweite höhere Dosis. Es ist schon belastend da ich Angst vor Nebenwirkungen habe. Mußte heute Nacht etwas zur Beruhigung nehmen sonst hätte ich kein Auge zu gemacht.
CatoConnie
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi Feb 08, 2017 2:12 pm

Re: Mein Pferd hat Borna

Beitragvon CatoConnie » Sa Feb 11, 2017 10:23 am

Chris hat geschrieben:Willkommen bei uns im forum - hier gibt es sehr viele Besitzer von Bornavirus-Pferden, auch meiner hat sich mit diesen Viren bereits im Mutterleib angesteckt und hat 17 Jahre damit gelebt.
Er hat allerdings nie Amantadin bekommen, sondern ist immer ganzheitlich behandelt worden incl. Radionikverfahren, es ist sehr wichtig, dass Immunsystem so zu stärken, dass es die Viren in Balance halten kann.
Lies dich hier mal durch und scheue dich auch nicht, andere per PN anzuschreiben und um ihren Rat zu fragen.
LG
Chris

PS: ich verschiebe dich jetzt mal in richtige Forum. :-)


Welches Forum?
CatoConnie
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi Feb 08, 2017 2:12 pm

Re: Mein Pferd hat Borna

Beitragvon Chris » Sa Feb 11, 2017 10:44 am

sorry, ich wollte sagen, in den richtigen Thread - von der Vorstellungsrubrik in den Thread Bornavirus Pferd - da befindest du dich jetzt :D
Chris
 
Beiträge: 2600
Registriert: Mi Sep 09, 2009 5:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: Mein Pferd hat Borna

Beitragvon Chris » Sa Feb 11, 2017 10:56 am

Was die Radionik betrifft - da solltest du dich erstmal einlesen, das ist ein komplexes Thema. Dfür brauchst du keinen, der in der Nähe wohnt, das läuft gemäß der Quantenmechanik über verschränkte und verriegelte Zwillingsphotonen generell nur über ein Photo oder mit anderen Radionikverfahren auch über Blut oder Speichel und über die Ferne - das heißt, du kannst auch in Amerika sitzen, macht der Wirkung keinen Abbruch.
Allderings reicht das alleine nicht aus, man braucht auch parallel Medizin für den Körper, sollte entgiften, das Immunsystem stärken etc.
Hier steht es ganz gut erklärt: https://www.naturheilpraxisdengler.de/t ... stherapie/ - das ist aber nur ein Verfahren, es gibt verschiedene davon.
S. Dengler hat auch die Prgramme für Programme für Pferde, Hunde und Katzen drin.
In welcher Gegend wohnt ihr denn?
LG
Chris
Chris
 
Beiträge: 2600
Registriert: Mi Sep 09, 2009 5:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: Mein Pferd hat Borna

Beitragvon CatoConnie » Sa Feb 11, 2017 2:07 pm

Chris hat geschrieben:Was die Radionik betrifft - da solltest du dich erstmal einlesen, das ist ein komplexes Thema. Dfür brauchst du keinen, der in der Nähe wohnt, das läuft gemäß der Quantenmechanik über verschränkte und verriegelte Zwillingsphotonen generell nur über ein Photo oder mit anderen Radionikverfahren auch über Blut oder Speichel und über die Ferne - das heißt, du kannst auch in Amerika sitzen, macht der Wirkung keinen Abbruch.
Allderings reicht das alleine nicht aus, man braucht auch parallel Medizin für den Körper, sollte entgiften, das Immunsystem stärken etc.
Hier steht es ganz gut erklärt: https://www.naturheilpraxisdengler.de/t ... stherapie/ - das ist aber nur ein Verfahren, es gibt verschiedene davon.
S. Dengler hat auch die Prgramme für Programme für Pferde, Hunde und Katzen drin.
In welcher Gegend wohnt ihr denn?
LG
Chris


Ich wohne in Sachsen Anhalt zwischen Halls/Saale und Eisleben. Entgiftet wird Cato schon seit Monaten und Lysin, Vitamin B bekommt er auch.
CatoConnie
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi Feb 08, 2017 2:12 pm

Re: Mein Pferd hat Borna

Beitragvon Chris » So Feb 12, 2017 12:22 pm

Es kommt immer darauf, welchen Belastungen Mensch oder Pferd in der Umgebung ausgesetzt ist. Elektrosmog ist ein Punkt, der die Viren richtig hochkommen läßt, also schauen, gibts Hochspannungsleitungen direkt über Stall und Weiden oder andere Belastungen, die unter E-smog fallen.
Dann ist Glyphosatvergiftung ein großes Thema bei den Pferden, Studien haben ergeben, dass 90 % der Pferde diese starken Belastungen haben, die voll auf den Darm gehen. Mit normalen Entgiftungen bekommt das Gift nicht aus - wie habt ihr denn entgiftet?
Dann haben wir uns weiter einen Schutz für Menschen und Pferde mit radionisch aufprogrammierten und wirklich gut wirkenden Schutzfrequenzen für Menschen als Anhänger und für Pferde als Aufziehplakette für Halfter ausgedacht. Diese Schutzfrequenzen betreffen die Frequenzen von Bornaviren, Borrelien und Herpesviren, die in einen Radius um den Kopfbereich wirken.
Du findest alle diese Informationen hier auf unserer Page https://www.esmog-geopathie.de/tierschutzplaketten/ und https://www.esmog-geopathie.de/tierschu ... pestizide/
Bei meinem hats gut geholfen! Da sind alles moderne Verahren des 21. Jahrhunderts, wovon Schulmediziner in der Regel keine oder kaum Ahnung haben!
Ansonsten such im Internet, wer in deiner Nähe Bioresonanz insbesondere die neuen Radionikverfahren anbietet.
Chris
 
Beiträge: 2600
Registriert: Mi Sep 09, 2009 5:15 pm
Wohnort: Süd-Hessen

Re: Mein Pferd hat Borna

Beitragvon CatoConnie » Mo Feb 13, 2017 12:24 pm

Ich entgifte noch mit Korriander, Spirullina, Chlorella, Bentonit, Flohsamen. Es ist hier sehr schwer jemand zu finden der mit Bioresonanz oder anderen Verfahren in diese Richtung Behandelt.
Mein Cato bekommt seit Samstag Amantadin und seit gestern Tabletten 3mg. Heute ist er zu mir gekommen und ich durfte ihn am Kopf kraulen. Leider säuft er sehr wenig. Heu kann ich nicht nass füttern,das rührt er nicht an.
CatoConnie
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi Feb 08, 2017 2:12 pm

Re: Mein Pferd hat Borna

Beitragvon Benedict » Fr Feb 17, 2017 11:49 am

Hallo,
es wäre sinnvoll, wenn wir mal telefonieren.
Meine Praxis ist seit 2009 spezialisiert auf Pferdebehandlungen.
Telefon 0152 33741837 oder über info@grovo.de
Liebe Grüsse
Benedict
 
Beiträge: 330
Registriert: Di Mär 09, 2010 9:05 pm


Zurück zu Bornavirus, Symptome, Bluttests, Behandlung, Erfolge!



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron