Hilfe - mein Pferd shaked

Antworten
Chris
Beiträge: 2344
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm

Re: Hilfe - mein Pferd shaked

Beitrag von Chris » Mi Sep 12, 2012 12:46 pm

nein es gibt alles auch als Globulis, ein Pferd bekommt meistens 10 STck. Wenn du die hier nicht bekommst, mußt du mal bei remedia.at schauen.
Aber nochmals, man sollte nicht einfach irgendwas geben ohne dass man sicher ist, dass man es auch wirklich braucht!
Lass Volker mittesten, ob die Globulis gut sind für dein Pferd, der kann das mitmachen.
War wohl im geschlossenen Mitgliederteil, wo wir uns über energetische Testungen und Kinesiologie unterhalten haben, da hatte jemand auch einen Tipp parat, wie man das ganz einfach macht ohne Tensor oder Pendel. Ich hatte vorgeschlagen, mal ein Webinar darüber zu machen, habe nur im Moment keine Zeit!

Biene1412
Beiträge: 63
Registriert: Mi Apr 11, 2012 10:13 am

Re: Hilfe - mein Pferd shaked

Beitrag von Biene1412 » Mi Sep 12, 2012 1:09 pm

oki..werde eh in den nächsten Tagen mit VG telefonieren, dann spreche ich das mal an. Wusste nicht, dass er sowas auch mit austesten kann ;) Danke für die Infos

Biene1412
Beiträge: 63
Registriert: Mi Apr 11, 2012 10:13 am

Re: Hilfe - mein Pferd shaked

Beitrag von Biene1412 » Do Sep 27, 2012 2:54 pm

Hi, ich mal wieder ;o) Habe mal eine Frage: wird KPU übern BBT mit getestet oder geht das nur über Urin? Habe gelesen, dass auch diese Erkrankung Ursache für HS sein kann. Schließt der BBT das mit aus? Danke & Viele Grüße

Chris
Beiträge: 2344
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm

Re: Hilfe - mein Pferd shaked

Beitrag von Chris » Do Sep 27, 2012 3:11 pm

soweit ich weiß, nicht, frag V.
Ist ja eine Stoffwechselstörung, beim Menschen in der Regel vererbt, ansonsten erworben und meistens Folge von chron. Infektionen.
Eigentlich finden wir diesen Leuten oder Pferden immer Grundkrankheiten, häufig Borna und Borreliose etc.
Werden diese Grundkrankheiten behandelt, wird auch das KPU besser, ist m.M. nach eine Modewort geworden, man sollte nach den ursachen forschen!

Biene1412
Beiträge: 63
Registriert: Mi Apr 11, 2012 10:13 am

Re: Hilfe - mein Pferd shaked

Beitrag von Biene1412 » Fr Sep 28, 2012 8:44 am

..habe jetzt einiges über "KPU" gelesen..da mein Pferd schon Jahre Probleme mit Kotwasser hat und meine frühere Heilpraktikerin immer sagte wie schlecht die Darmflora bzw generell der Darm meines Pferdes ist und dies immer nur kurzzeitig "gut" behandelt werden konnte, sollte ich vlt doch mal den Urin testen lassen. Wenn hier auch noch Erkrankungen mit Borna/Borrel. eine Rolle spielen, was bei meinem Pferd ja der Fall ist....Chris, hast du Erfahrungen ,wo man das am besten testen lassen kann?

Chris
Beiträge: 2344
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm

Re: Hilfe - mein Pferd shaked

Beitrag von Chris » Fr Sep 28, 2012 9:39 am

warste schon auf der humanen Hauptpage http://www.shg-bergstrasse.de/html/hpu.html ?
und insbesondere dort auf die gesammelten Forumsberichte? Da sind sehr viele Berichte darunter von Betroffenen, deren Pferde ebenfalls KPU hatten. Ist ja schon mal ansich interessant in Bezug auf die Zusammenhänge zu den Erregern, oder?
Tests stehen auch auf der Seite, bei Fa. Sension http://www.sension.eu kannst du Pferde testen lassen

Jananorm

Re: Hilfe - mein Pferd shaked

Beitrag von Jananorm » Mo Okt 08, 2012 8:40 pm

Hallo!
Ich denke weiterhin, KPU ist nur eine Folgeerscheinung einer anderen Grunderkrankung bzw. Dissbalance im Körper. BBT ist da ein guter Ansatz, weil er den ganzen Körper / das ganze Wesen abcheckt.

Biene1412
Beiträge: 63
Registriert: Mi Apr 11, 2012 10:13 am

Re: Hilfe - mein Pferd shaked

Beitrag von Biene1412 » Do Okt 11, 2012 6:04 am

Hi,
habe nun einen Urintest machen lassen bei Sension. Ergbenis: Kryptopyrrol im Normalbereich, Indikan: stark erhöht!

Chris
Beiträge: 2344
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm

Re: Hilfe - mein Pferd shaked

Beitrag von Chris » Fr Okt 12, 2012 8:53 am

Wie Jana und ich schon sagen - es ist meistens ein Symtom, keine Ursache - abgesehen von den seltenen Fällen, wo das eine vererbte Störung ist bei den Menschen. Es gibt aber keine Literatur, dass das auch bei Pferden passieren kann. Dieses Thema wurde in den letzten 2 Jahren hochgeputscht, es gibt entsprechendes im Thread KPU zu lesen.
lies mal hier, ist zwar human, aber ist das gleiche oder ähnlich
http://www.symptome.ch/vbboard/kryptopy ... gehen.html
ein massiv gestörter Darm infolge von Pilzen, Mikroben, Parasiten etc und damit verbundene Stoffwechselstörungen und weil 80 % des Immunsystems im Darm sitzen, eben auch eines massiv geschwächten Immunsystems und damit auch das Vorhandensein der verschiedensten Erreger. Passt ja auch hervorragend zu deinen Beschreibungen bei deinem Pferd.
Es gilt also, die genannten Ursachen zu bekämpfen, dann verschwindet das KPU oder HPU wieder von selbst. Du bist ja schon auf diesem WEg mit dem BBT ;)
Natürlich sollte man auch die großen Defizite an Mineralien etc wieder auffüllen, die bei solchen Disharmonien verloren gehen, bei human empfehle ich das über http://www.synoveda.de/, nehme ich selbst auch, da man über die Nahrung allein diese fehlenden Mineralien niemals auffüllen kann. Beim Tier muß man dann entsprechende andere Lieferanten suchen.
So kann der ph-Wert beim Pferd ebenfalls zu sauer sein - wie beim Menschen auch. Es gibt auch da was für Pferde, heißt so ähnlich wie alkapop, muß mal im Keller schauen, da steht es noch rum.
So was passiert häufig , wenn Silage gefüttert wird, siehe dazu http://www.dr-susanne-weyrauch.de/silag ... C3%A4ulnis
Ich glaube, ich setz das alles hier mal in den entsprechenden KPU-Thread ;)

Biene1412
Beiträge: 63
Registriert: Mi Apr 11, 2012 10:13 am

Re: Hilfe - mein Pferd shaked

Beitrag von Biene1412 » Fr Okt 12, 2012 9:46 am

ja..bei meinem Pferdi ist jetzt erstmal Darmsanierung angesagt. Werde dies mit entsprechenden Kräutern machen. Dazu gibts dann noch die fehlenden Mineralstoffe. Aber wenn der Darm so sehr geschädigt ist, dass Neurotoxine entstehen, kann dies ja u.a. eine Ursache fürs HS sein, oder?! Das Thema Silo habe ich gestern auch mit unserem Bauern geklärt. Es wird jetzt nur noch Heu gefüttert. Dass KPU keine Dauerkrankheit ist, ist mir klar..wenn die Behandlung erfolgreich war, sind die Werte ja wieder in Ordnung. Du sagstest, dass ich mit dem BBT ja auf dem richtigen Weg bin. Ich muss nur sagen, dass wir jetzt seit nem halben Jahr dabei sind, und ich so gut wie keine Erfolge sehe, weder beim HS, Kotwasser, angelaufenes Bein. Sonst hätte ich ja gar nicht auf KPU testen lassen. V.G. sagte mir bei allem, dass der BBT dafür sei und dass ich nach nem halben Jahr eigentl. eine deutliche Verbesserung sehen müsste...aber wenn ich ehrlich bin, sehe ich keine :o/ Das soll jetzt kein Schlechtmachen sein, bitte nicht falsch verstehen!!! Ich bin halt nur verzweifelt :o(

Antworten