Blasen-Nieren-Meredian gestört bei HS

Antworten
Chris
Beiträge: 2344
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm

Blasen-Nieren-Meredian gestört bei HS

Beitrag von Chris » Sa Aug 25, 2012 12:32 pm

Ich kopiere nochmals die Ausführungen von pferdemedizin.com hier rein, da es hier in diesem Kapitel noch nicht steht:
Zitat:
Ein gutes Beispiel für einen blockierten Energiefluss ist auch das "Headshaking" der Pferde.
Nach Ansicht der konventionellen Tiermedizin steht der Nervus Trigeminus im Mittelpunkt der Ursachen für dieses Phänomen (Schwarz, 2008).
Dieser Nerv ("Drillingsnerv") ist der stärkste aller Gehirnnerven; er teilt sich in drei Hauptäste:
- den Augennerv (er versorgt Stirn, Tränendrüse, Augenbindehaut, Augenwinkel, Siebbein und Teile der Nase),
- den Oberkiefernerv (er versorgt besonders die Oberkieferregion, die Oberkieferzähne, den Gaumen und Teile der Gesichtshaut) und
- den Unterkiefernerv (er versorgt die Kaumuskulatur, die Zunge, den Mundboden sowie die Haut über dem Unterkiefer).

Die konventionelle Tiermedizin kann in 90% der Fälle von Headshaking keine Diagnose stellen.
Aus naturheilkundlicher Sicht wird das Gehirn energetisch hauptsächlich vom Blasenmeridian versorgt; die genannten Bereiche des Kopfes, die vom Nervus Trigeminus versorgt werden, werden zusätzlich vor allem dem Gallenblasen- und Magenmeridiansystem zugeordnet.
Der Gallenblasenmeridian ist maßgeblich an der Bildung von "Spannung" im Organismus beteiligt.

So kommt das Headshaking meist dadurch zustande, dass sich auf den genannten Meridianen (hauptsächlich Blasen- und Gallenblasenmeridian) sehr viel Energie anstaut, die das Pferd durch typische Kopfbewegungen loszuwerden versucht.
http://www.pferdemedizin.com/meridian/

Hier noch ein guter Link über Merediane aus der TCVM: http://www.loeffler-heilpraxis.de/conte ... pitel7.pdf

Antworten