Was kann das sein??

Antworten
Ella15
Beiträge: 3
Registriert: Mi Mai 29, 2013 7:27 pm

Was kann das sein??

Beitrag von Ella15 » Do Mai 30, 2013 8:19 pm

Hallo,

ich bin im Moment etwas verzweifelt und brauche dringend Hilfe.
Ich habe im letzten Jahr ein dreijähriges Pferd gekauft. Ein noch roher kleiner Hengst. Habe ihn dann kastrieren lassen und habe ihn nochmal für drei Monate mit meinen anderen Pferden auf die Weide geschickt. Ich habe lediglich etwas Bodenarbeit mit ihm gemacht. Beim Führen war auffällig, sobald es regnete, wurde er ganz wild und war sehr aufgeregt. Auf der Weide konnte man allerdings nichts sehen. Da war er auch ganz ruhig wenn es regnete. Im Dezember habe ich ihn dann an einer Reithalle eingestellt, damit ich ihn einreiten konnte. Es lief auch alles ganz gut. Nach zwei Monaten wurde er allerdings sehr lethargisch, ich würde fast sagen depressiv. Er lief auch garnicht mehr vorwärts und ließ sich immer nur bitten. Ich reduzierte die Arbeit drastisch, das änderte aber an seinem Verhalten garnichts. Im März fing er dann dauernd an zu schnauben (oder niesen) beim Reiten in der Halle. Da fing auch der wässrige Nasenausfluss mit weiß durchzogen an – zumindestens ist es mir da erst aufgefallen. Im April konnten wir dann endlich nach draußen. Sobald ihm allerdings was gegen die Nase flog bewegte er die Nase ruckartig nach oben und schnaubte ganz viel mit wässrigem weißem Nasenausfluss. Jetzt im Mai habe ich ihn wieder nach hause geholt. Ich habe gedacht ich lass ihm mal etwas Pause. Ich habe ihn tagsüber auf der Weide gehabt. Nach zwei Wochen wollte ich ihn draußen ein bißchen longieren. Das war aber garnicht möglich, da er die ganze Zeit, sobald er trabte mit dem Kopf schlug und ständig schnaubte. Hierbei hatte er auch wässrigen weißen Nasenausfluss. Er wirkte total gestresst.
Auch beim Führen zur Weide rümpft er die Nase ganz doll und schlägt mit dem Kopf wild umher. Auf der Weide sieht man garnichts und auf dem Rückweg zum Stall ist auch alles OK. Im Stall ist mir jetzt noch nichts aufgefallen, außer das er sich ab und zu die Nase reibt und schnaubt, besonders beim Fressen.
Bei seinen Vorbesitzern ist er mit Herpes und Influenza geimpft worden. Seit August 2012 bekommt er „nur“ halbjährlich Influenza.
Ich weiß nicht ob es wichtig ist oder ob ich es mir auch nur einbilde. Aber ich habe das Gefühl, meine beiden anderen Pferde schnauben auch mittlerweile ganz viel. Der eine hat auch wässrigen weißen Nasenausfluss. Ansonsten ist aber bei den beiden anderen noch nichts Auffälliges.
Ich weiß mir im Moment leider nicht zu helfen.
Für jede Anregung wäre ich Euch dankbar, bin total hilflos und verzweifelt.
Ella

Biene1412
Beiträge: 63
Registriert: Mi Apr 11, 2012 10:13 am

Re: Was kann das sein??

Beitrag von Biene1412 » Fr Mai 31, 2013 5:42 am

Hallo Ella,

wenn deine anderen beiden Pferde und dein "Problem-Pferdi" alle viel schnauben und Nasenausfluss haben, würde ich bei allen mal ein Allergietest machen lassen und vlt nen Abstrich von dem Ausfluss!?!
Wenn alle diese Anzeichen zeigen, würde ich das erstmal so abklären.

Viele Grüße
Sabrina

Chris
Beiträge: 2344
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm

Re: Was kann das sein??

Beitrag von Chris » Fr Mai 31, 2013 12:41 pm

Hallo Ella, willkommen bei uns im Forum.
Leider deuten deine Beschreibungen auf eine Virenbeteiligung hin, Bornavirus, Herpesviren, da könnten latente Viren aufgeweckt sein worden durch die besagten Impfungen, verbunden mit Stress durch Stallwechsel, Ausbildung, Schwermetallvergiftungen etc.
Welche Herpesinfektion war es? Die kombinierte Herpes-Influenzaimpfung mit R. ?
Ich würde an deiner Stelle zuerst mal einen Bornavirustest machen, du findest die entsprechenden Infos auf der Hauptpage http://www.borna-borreliose-herpes.de/B ... atests.htm
und du solltest die anderen Seiten auf dieser Page auch besser gründlich mal durchlesen ;)

Ella15
Beiträge: 3
Registriert: Mi Mai 29, 2013 7:27 pm

Re: Was kann das sein??

Beitrag von Ella15 » So Jun 02, 2013 1:14 pm

Vielen Dank.
Er hat die kombinierte Impfung von R. bekommen.
Ich habe jetzt schon einiges gelesen im Forum. Das ist ganz schön viel Input. Wenn ich jetzt auf Bornavirus testen lasse, habe ich nur ein Ergebnis (müsste dann ja aufjedenfall noch auf Herpes testen lassen) . Wenn ich den BBT machen lasse, habe ich ja eigentlich mehr Infos über seinen Zustand. Oder habe ich da jetzt was falsch verstanden?
Was ist das denn eigentlich dann für ein Pulver was er bekommen würde? Darüber habe ich noch nichts finden können.

Chris
Beiträge: 2344
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm

Re: Was kann das sein??

Beitrag von Chris » So Jun 02, 2013 4:44 pm

Du hast das richtig verstanden, mit dem BBT schlägst du alle oder sehr viele Fliegen auf einmal. Bitte beachte aber dabei, dass der - wie die Kinesiologie auch - nach dem Zwiebelschalen-Prinzip arbeitet, d.h. mit einem einzigen Test ist es nicht getan, um alle Belastungen heraus zu bekommen und zu behandeln. Das was am stärksten belastet, liegt immer oben, wenn man das abgearbeitet hat, folgt die nächste Zwiebelschicht!
Es steht aber eigentlich alles in diesem 6 Threads hier drin, weiß nicht, ob du das schon alles gelesen hast:
http://www.chronische-infektion.de/viewforum.php?f=91, der mit dem Ausrufezeichen ist am wichtigsten!
Das Pulver - oder Globulis - je nachdem, bei Pferden gibts aber wohl nur das Pulver, da die ja meistens größere Mengen brauchen, ist ein Trägerstoff aus dem Mineral Dolomit, ein Calcium- und Magnesiumcarbonat, auf dem dann die jeweiligen homöopathischen Informationen, die der Test als passend herausfindet, aufgeschwungen werden.

Ella15
Beiträge: 3
Registriert: Mi Mai 29, 2013 7:27 pm

Re: Was kann das sein??

Beitrag von Ella15 » Mo Jun 03, 2013 7:49 pm

Ist so eine Nervenschädigung eigentlich wieder vollständig heilbar?
Mein Pferd rümpft ja seine Nase ganz oft. Es sieht fast so aus als ob er Kopfschmerzen hätte. Zur Zeit mache ich garnichts mit ihm. Er steht tagsüber mit den anderen auf der Weide. Ich weiß auch nicht was richtig ist - ein bißchen Arbeit oder lieber in Ruhe lassen?

Biene1412
Beiträge: 63
Registriert: Mi Apr 11, 2012 10:13 am

Re: Was kann das sein??

Beitrag von Biene1412 » Di Jun 04, 2013 7:59 am

Hallo Ella,

ich habe hier mal einen Link für dich: http://www.pferde-tcm.eu/Headshaking-ist-heilbar.pdf

Ich finde ihn sehr interessant und hilfreich..dort ist alles sehr gut erklärt. Und du kannst diese Krankheit durchaus mit starken Kopfschmerzen vergleichen!

Wenn er durchgehend shaked, auch unterm Sattel, beim longieren usw. würde ich ihn auf jeden Fall in Ruhe lassen! Diese "Arbeit" kann bei ihm noch mehr Stress und somit noch heftiger HS auslösen. Ich habe auch so einen Härtefall...meiner wird seit über 6 Monaten nicht mehr gearbeitet. Es ist einfach nicht möglich...und warum sollte ich ihm das an tun, auch noch unter Schmerzen Leistung zu erbringen. So kann er sich auch nicht "erholen".

Wie Chris schon sagte, würde ich jetzt erstmal herausfinden, was er alles für Belastungen/Krankheiten hat...eine Allergie sollte auch ausgeschlossen werden.

Viele Grüße

Chris
Beiträge: 2344
Registriert: Mi Sep 09, 2009 4:15 pm

Re: Was kann das sein??

Beitrag von Chris » Di Jun 04, 2013 8:03 am

ob so eine Nervenschädigung wieder vollständig heilbar ist, liegt sicher auch daran, wie lange sie schon bestand und wie stark sie war.
Dürfte ähnlich sein wie bei MS.
Aber wenn ich mein eigenes Pferd betrache, kann man es ganz gut wieder hinbekommen, wenn auch nicht vollständig, hat aber Jahre gedauert mit homöop. Behandlung und Frequenztherapie und nie mehr impfen etc.
Von der Arbeit her gesehen, sollte man das machen, was das Pferd anbietet, nur rumstehen ist sicher auch nicht für jedes Pferd geeignet. Du solltest aber alles benutzten, was lindert wie das nosecover (wenn es hlft), Fliegenmasken etc. und dann wirklich nur leichte Arbeit, spazierengehen oder eben nur in der Halle, wenn da kein HS ist.

Antworten