Verdacht auf Borna-Virus?

Verdacht auf Borna-Virus?

Beitragvon Vanessa » Sa Mär 31, 2018 8:53 pm

Hallo Zusammen

Gerne würde ich von euren Erfahrungen profitieren und euch um Rat fragen.
Es geht um meinen 26j. Isländer und ich frage mich, ob er am Borna-Virus erkrankt ist.
Ich kenne ihn nun seit 18 Jahren und habe ihn noch nie so erlebt.
Dreki steht in einem kleinen Stall in Bern, Schweiz. Er hat eine Auslaufboxe, neben ihm eine Araberstute. Beides sind Stroh- und Heustauballergiker (Pilzsporen). Sie stehen deshalb auf Spänen und bekommen mehrmals pro Tag Heulage im Netz.
Ca. vor einem 1/2 Jahr kam ein neues Pferd in den Stall (stand vorher in St. Gallen). Das würde ich sagen war der Zeitpunkt, wo sich Dreki verändert hat. Nachdem Dreki und das neue Pferd beste Kumpels wurden, fing Dreki plötzlich an auf ihn loszugehen und zu verbeissen. Er veränderte sich extrem, wurde traurig-agressiv, gleichgültig, die anderen Pferde waren ihm egal. Fast gleichzeitig ist er beim Reiten/Führen 2x zusammengebrochen, da sein Kreislauf zusammen gesackt ist, zeigte leichte Kolikanzeichen. Erste Untersuchungen ergaben Borreliose. Bioresonanz/Bachblüten/Akupunktur halfen ein wenig. Es ging ihm etwas besser. Letzte Woche Mittwoch hatte ein anderes Pferd bei uns im Stall (ebenfalls auf das neue Pferd losgegangen, ebenfalls untypisch) eine Kolik, nichts mehr gefressen, Puls 80, Temperatur 32 Grad. Untersuchungen ergaben nichts, es ging ihm wieder besser. Am Freitag hatte plötzlich die Stute neben Dreki eine Kolik und Dreki hatte Bauchschmerzen. Der Stute ging es schnell wieder besser. Dreki für 2 Tage auch, dann frass er keine Heulage mehr. Immer wenn wir ein bisschen Grasen gingen oder er Heuersatz frass oder doch mal etwas Heulage, bekam er starke Bauchschmerzen. Zur Untersuchung ist er jetzt seit Donnerstag in der Klinik. Kein Befund bei nichts. Zähne ok, Endoskopie, rektale Untersuchung, Sonde, Ultraschall, Magenspiegelung, Blut ohne Befund, kein Fieber, Atmung und Puls normal. Frisst er nichts ist er zufrieden, kaum frisst er etwas hat er Bauchkrämpfe, wobei sie heute weniger schlimm waren. Zusätzlich ist beunruhigend, dass das Pferd, dass die Kolik als erstes hatte wieder eine hatte bis hin zu Schüttelfrost/Besitzer nicht mehr erkennen. Er ist jetzt im Tierspital, Magenpunktion ergab trübe Flüssigkeit. Auch bei ihm kein Befund.
Nun zu meiner Frage: Kann es sein, dass das neue Pferd den Borna-Virus mitgebracht hat und es einfach bei 3 der insgesamt 9 Pferde übertragen wurde/ausgebrochen ist? Rauhfutter, Kraft- und Mineralfutter haben alle unterschiedliches, Weiden tun wir noch nicht, grasen waren wir auf einer Bioausgleichsfläche (=kein Dünger).

Hier nochmals alle Symptome von Dreki zusammen gefasst:
-Pilzsporenallergiker
-Ekzemer
-Borreliose positiv
-immer wieder leichte Koliken seit Freitag letzter Woche
-keine Heulage fressen seit Montag
-auf Ausritten seit einiger Zeit etwas schreckhaft
-plötzlich agressiv dem einen Pferd gegenüber
-stolpern (schon immer)
-wirkt traurig/unzufrieden

Wir sind so langsam wirklich am verzweifeln, weil uns niemand weiterhelfen kann. Ich habe 2 Tierärzte auf das Borna-Virus angesprochen. Beide haben die Hände über den Kopf geworfen und gesagt, dass dies nicht sein könne. Deshalb wende ich mich an dieses Forum. Könnte dies auf den Borna-Virus hindeuten? Falls ja, kann meine schweizer Klinik Blut nehmen und es selbst testen?
Herzlichen Dank denjenigen die sich die Zeit nehmen und meinen Text durchlesen!
Liebe Grüsse
Vanessa
Vanessa
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa Mär 31, 2018 7:38 pm

Re: Verdacht auf Borna-Virus?

Beitragvon anauel » Do Apr 05, 2018 6:15 pm

Hallo Vanessa,
ich würde sagen, die Symptome sprechen ganz stark für Bornaviren! Wieso meinen denn die Tierärzte, das könne nicht sein? Was für ein Blödsinn, es gibt auch Schweizer Studien mit Bornavirus-Pferden, die sich bei Feldmäusen angesteckt haben! Lese hier nach und gibt es deinen Tierärzten, damit die sich mal ein bisschen bilden! https://www.bornavirusinfektion.de/born ... gungswege/
Schau auf dieser Page unter Tests nach und verlange, dass das Blut von deinem Pferd da hin geschickt wird. In der Klinik werden die wohl nicht weiterkommen, wenn sie daraufhin nicht untersuchen, das kostet nur Geld, solche Fälle haben wir hier sehr viele im Forum :evil:
Wenn du ihn wieder zu Hause bist, bestell dir eine solche Tierschutzplakette, die hat ganz starke Gegenfrequenzen zu Bornaviren, Herpesviren und Borrelien aufprogrammiert, das ist schon mal ein sehr wirksames Behandlungsteil.
Und ja, es sieht danach aus, als wenn das neue Pferd die anderen angesteckt hat! Wer sich ansteckt, das hängt vom Immunsystem des jeweiligen Pferdes ab.
Alles Gute und viel Erfolg
Chris
anauel
Site Admin
 
Beiträge: 60
Registriert: Fr Mai 14, 2010 8:14 am

Re: Verdacht auf Borna-Virus?

Beitragvon Vanessa » Fr Apr 06, 2018 6:43 am

Lieber Chris

Vielen Dank für deine Antwort! Dann werde ich auf diesem Weg weiterschauen.

Liebe Grüsse
Vanessa
Vanessa
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa Mär 31, 2018 7:38 pm


Zurück zu Bornavirus, Symptome, Bluttests, Behandlung, Erfolge!



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron